Messerstecherei in einem Linienbus des Stadtverkehrs
Klein Mittel Groß

PP Neubrandenburg Messerstecherei in einem Linienbus des Stadtverkehrs

Am 15.03.2017, gegen 17:45 Uhr, kam es auf dem Busbahnhof in Neubrandenburg in einem Bus der Linie 9 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen ...

Neubrandenburg. Am 15.03.2017, gegen 17:45 Uhr, kam es auf dem Busbahnhof in Neubrandenburg in einem Bus der Linie 9 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen kosovarischen Staatsbürger und einem 27-jährigen syrischen Staatsbürger.
Die beiden Beteiligten bestiegen auf dem Busbahnhof den Bus der Linie 9. Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Bus zu einem Streit zwischen den Beteiligten. In dessen Verlauf der 27-Jährige ein Messer zog und damit dem 17-jährigen mehrere Schnittverletzungen am linken Arm und am linken Bein beibrachte.
Durch Zeugen wurde die Polizei über den Sachverhalt informiert. Die eingesetzten Polizeikräfte konnten sowohl den Geschädigte als auch den Tatverdächtige in Tatortnähe feststellen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeihauptrevier Neubrandenburg zugeführt.
Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

ots

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel