Mutmaßliche Fischwilderer gefasst
Klein Mittel Groß

Waren Mutmaßliche Fischwilderer gefasst

Vier Verdächtige aus dem Kreis Paderborn sollen im Kölpinsee bei Waren unter anderem Hechte und Rotfedern gestohlen haben.

Der Kölpinsee.

Quelle: Norbert Fellechner

Waren. Die Polizei hat nach einem Tipp vier mutmaßliche Fischdiebe auf dem Kölpinsee bei Waren an der Müritz gestellt. Die Touristen aus Nordrhein-Westfalen wurden am Dienstag mit etwa 20 Kilogramm Fisch in der Nähe ihres Stellnetzes ertappt, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Mittwoch in Waren sagte.

Dazu gehörten Hechte, Rotfedern und weitere Fischarten; manche von ihnen hätten noch nicht gefangen werden dürfen. Im Sportboot und in der Ferienwohnung des Quartetts seien Fischereiutensilien und Fisch als Beweise gesichert worden.

Gegen die Männer aus dem Kreis Paderborn im Alter zwischen 40 und 50 Jahren werde nun wegen Fischwilderei ermittelt, hieß es. Die Verdächtigen hätten keine Angaben machen wollen. Binnenfischer klagen seit Jahren über zunehmende Fischwilderei.

dpa/mv

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel

Schwerin/Horst/Rostock

In Schwerin wurde ein 36-Jähriger bei einer Schlägerei verletzt. In einer Asylunterkunft kam es zu einer Messerstecherei. In Rostock wurden zwei Männer vor einem Club angegriffen.

mehr