Mit Pfefferspray gesicherte Lokaltür verletzt Feuerwehrleute
Klein Mittel Groß

Güstrow Mit Pfefferspray gesicherte Lokaltür verletzt Feuerwehrleute

Beim Aufbrechen der Tür wurde in Güstrow von einer gekoppelten Anlage Pfefferspray versprüht. Ob diese Art der Sicherung erlaubt ist, solle nun überprüft werden.

Güstrow. Durch eine ungewöhnlich gesicherte Eingangstür eines Bistros in Güstrow sind zwei Feuerwehrmänner bei einem Einsatz verletzt worden. Beim Aufbrechen der Tür wurde von einer gekoppelten Anlage Pfefferspray versprüht, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch erklärte. Zwei Feuerwehrleute bekamen das Spray stärker ab und mussten in ärztliche Behandlung.

Ob diese Art der Sicherung erlaubt ist, solle nun überprüft werden. Der Brand selbst war schnell gelöscht: Ein Mitarbeiter hatte vergessen, eine Heizdecke in einem Nebenraum auszuschalten.

dpa/mv

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel

Penzlin

Über Stunden haben Feuerwehren aus dem ostmecklenburgischen Penzlin und Umgebung versucht, die Flammen auf einem Gelände für Fenster- und Türenbau endgültig zu löschen. Personen sind nicht verletzt worden.

mehr