Autofahrer flieht vor Polizei: Unfall mit zwei Verletzten
Klein Mittel Groß

Moltenow Autofahrer flieht vor Polizei: Unfall mit zwei Verletzten

Auf einer Landstraße beim nordwestmecklenburgischen Moltenow hat ein 20-Jähriger versucht, mit Tempo 170 den Beamten zu entkommen. Die Fahrt des Betrunkenen endete in einem Gebüsch und für zwei von sechs Insassen in der Klinik.

Alkohol am Steuer. (Symbolfoto)

Quelle: Fotolia

Moltenow. Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle auf der Landesstraße 3 ist ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in einem Gebüsch in Moltenow bei Mühlen Eichsen (Landkreis Nordwestmecklenburg) gelandet. Der 20-Jährige sei am Samstagabend mit rund 150 bis 170 km/h vor den Beamten über Seefeld nach Moltenow geflüchtet, teilte die Polizei Rostock am Sonntag mit. Vermutlich verlor der Flüchtende in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto.

Von den sechs jungen Menschen im Fahrzeug - im Alter von 16 bis 20 Jahren - wurde eine Mitfahrerin schwer, eine weitere leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer hatte 0,88 Promille im Blut. Sein Führerschein wurde eingezogen. Der Fahrer wird sich nach Polizeiangaben wegen Verkehrsgefährdung und Körperverletzung verantworten müssen.

dpa/mv

Moltenow 53.754937 11.3072867
Moltenow
Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel