Abfälle verbrannt: Strafanzeige eingehandelt
Klein Mittel Groß

Voigtsdorf Abfälle verbrannt: Strafanzeige eingehandelt

In Voigtsdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) handelten sich zwei Einwohner eine Strafanzeige wegen des Verbrennens von Abfällen ein. Sie hatten unter anderem eine Couch und einen Sessel ins Feuer geworfen.

Ein Mann verbrennt Gartenabfälle. In Voigtsdorf warfen Anwohner auch Abfälle ins Feuer.

Quelle: Raik Mielke/archiv

Voigtsdorf. Weil sie Sperrmüll verbrannten, wurde gegen einen Mann und eine Frau aus Voigtsdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) eine Strafanzeige geschrieben.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, loderten auf einem Grundstück auf circa sechs Quadratmetern unter anderem eine Couch, ein Sessel und diverse Kunststoffteile. Neben der Feuerstelle hätten unter anderem auch noch Altreifen gelegen. Der Mann und die Frau hätten angegeben, nicht zu wissen, dass diese Dinge nicht verbrannt werden dürfen. Sie löschten das Feuer unverzüglich.

Alle Einsicht brachte aber nichts. Die eingesetzten Beamten schrieben dennoch die Strafanzeige wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen.

OZ

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel