Junge Zuchtkühe gefragt: 38 von 39 Rindern verkauft
Klein Mittel Groß

Karow Junge Zuchtkühe gefragt: 38 von 39 Rindern verkauft

Rund 100 Tiere der RinderAllianz konkurrieren bei dem Wettbewerb im südmecklenburgischen Karow.

Eine Jungkuh wird bei einer Auktion vorgestellt.

Quelle: Jens Büttner

Karow. Junge Zuchtkühe sind bei Rinderhaltern trotz der Milchkrise weiter gefragt. „Wir sind mit dem Ergebnis unserer traditionellen Jungrinder-Auktion sehr zufrieden“, sagte die Geschäftsführerin des Rinderzuchtverbandes RinderAllianz, Sabine Krüger, am Mittwoch in Karow (Kreis Ludwigslust-Parchim). Dort treffen sich Züchter aus mehreren Bundesländern. So wurden bei der Auktion am Vorabend 38 von 39 angebotenen Tieren aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt verkauft. Als teuerstes Tier ging ein etwa neun Monate altes Kalb aus Tangerhütte für 17 000 Euro an einen Käufer aus den Niederlanden.

 

Der Durchschnittspreis habe bei 6290 Euro gelegen, was angesichts der Gesamtlage der Milchbauern ein „sehr gutes Ergebnis“ sei, hieß es. Das zweitägige Treffen geht am Mittwoch mit der Wahl der „Miss Karow“, der schönsten Kuh der Verbandsschau „Rind aktuell“, zu Ende. Um den Titel konkurrieren rund 100 Kühe des Verbandes. Dazu wurden rund 1000 Rinderzüchter in der Karower Auktionshalle erwartet.

dpa/mv

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel

Meistgelesene Artikel